Die Arbeitsgruppe "Demokratie für Kuba" wurde 2003 in Berlin gegründet.Wir setzen uns für die Freilassung der politischen Gefangenen und für die Unterstützung der kubanischen Opposition ein.
http://verbindung-ostberlin-havanna.blogspot.de/
http://lektueren-gegen-das-vergessen.blogspot.de/
http://havana-berlin-connection.blogspot.de/
http://stasi-minint.blogspot.de/
Christliche Befreiungsbewegung /Movimiento Cristiano Liberación

Dienstag, 28. Dezember 2010

Kuba: Frauen demonstrierten für elf Inhaftierte
Dissidenten trotz Verhandlungserfolg der Kirche über Weihnachten in Haft
27.12.2010

Havanna, 27.12.2010 (KAP) In der kubanischen Hauptstadt Havanna haben Frauen die Freilassung ihrer inhaftierten Männer gefordert. Laut Medienberichten demonstrierten Mitglieder der "Damen in Weiß" - einer Gruppe von Müttern und Ehefrauen politischer Gefangener - für die Freilassung von elf Dissidenten bis zum Jahresende. Die Männer mussten Weihnachten in Haft verbringen, obwohl die kubanische Kirche ihre Freilassung ausverhandelt hatte.

Die Frauen forderten von Präsident Raul Castro, die Oppositionellen zu entlassen, ohne dass sie das Land verlassen müssten. Weihnachten sei ein Familienfeiertag; Castro müsse einsehen, dass die Familie "heilig" sei, erklärte Sprecherin Laura Pollan vor Journalisten.

http://www.kathweb.at/site/nachrichten/database/36639.html

Die kubanische Kirche hat sich in den vergangenen Monaten in einem direkten Dialog erfolgreich für die Freilassung politischer Häftlinge eingesetzt. Insgesamt sollen 52 seit 2003 einsitzende Oppositionelle freikommen unter der Bedingung, ins Exil zu gehen; bisher war dies bei 41 davon der Fall. Während des "Schwarzen Frühlings" waren im März 2003 in einer zweiwöchigen Verhaftungswelle 90 Regimekritiker, darunter 27 Journalisten, inhaftiert worden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.